Bayerische Landestiftung fördert Objekte in Main-Spessart mit 84.300 Euro

Die Bayerischen Landesstiftung fördert die Erhaltung und Instandsetzung der ehemaligen Synagoge in Laudenbach, die Außenrenovierung der katholischen Kirche in Bischbrunn, sowie die Sanierung der historischen Dorfmauer in Lengfurt mit insgesamt rund 84.300 Euro. Das teilt der Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab in einer Pressemitteilung mit.

Freistaat unterstützt Main-Spessart mit 58.390.648 Euro

Der Landkreis Main-Spessart und die Kommunen im Landkreis erhalten im kommenden Jahr Schlüsselzuweisungen in Höhe von 58.390.648. Der Landkreis wird mit 23.875.576 Euro unterstützt, die Gemeinden erhalten in Summe 34.515.072 Euro. „Auch in Zeiten steigender Kosten gilt: Unsere Kommunen können sich auf den Freistaat Bayern verlassen!“ sagt der Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab.

1.000.000 Euro Förderung für Ortsdurchfahrt Retzbach

Der Freistaat Bayern fördert den Ausbau der Kreisstraße MSP 7/ Ortsdurchfahrt Retzbach mit 1.000.000 Euro über das Bayerische Gemeindefinanzierungsgesetz. Das erfuhr der Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab von Bayerns Bauminister Christian Bernreiter

Freistaat fördert „Engagementplattform“ des BLSV e. V. aus Mitteln der Fraktionsreserve

„Digitale Technologien haben längst Einzug in all unsere Lebensbereiche gehalten. Daneben bietet die Digitalisierung die Chance, Arbeitsabläufe und Verfahren effektiv, innovativ und attraktiv zu gestalten. Ich freue mich, dass nun auch im organisierten Sport ein besonders innovatives Digitalprojekt möglich wird: eine Digitalplattform zum Personalmatching!“, sagte die bayerische Digitalministerin Judith Gerlach.

3.473.400 Euro für Glasfaser-Ausbau in Gemünden

Die Stadt Gemünden erhält 3.473.400 Euro aus Mitteln der Bayerischen Gigabit-Richtlinie. Dies erfuhr der Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab auf Nachfrage von Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker.

Bayern fördert Sportvereine in Main-Spessart mit 487.684 Euro

Um die Folgen der Energiekrise für bayerische Sport- und Schützenvereine abzufedern, wird aktuell durch die Kreisverwaltungsbehörden die verdoppelte Vereinspauschale ausbezahlt, die im November 2022 vom bayerischen Kabinett auf Initiative der CSU-Fraktion beschlossen wurde. Die Sport- und Schützenvereine in Main-Spessart erhalten dadurch 2023 einen Zuschuss in Höhe von 487.684,50 Euro.

Lohr a.Main wird „Digitales Amt“

Ministerin Gerlach verleiht Auszeichnung für besonderes Engagement bei Digitalisierung

Die Stadt Lohr wird „Digitales Amt“ und erhielt jetzt die neue Auszeichnung. Dies erfuhr Stimmkreisabgeordneter Thorsten Schwab von Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach. Als „Digitales Amt“ dürfen sich bayerische Kommunen bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im sogenannten BayernPortal verlinkt haben. Diese Kommunen werden zudem auf der Webseite des Staatsministeriums für Digitales veröffentlicht, um zu zeigen, welche Kommunen bei der Digitalisierung bereits gut vorangekommen sind.

Schwab organisiert Erfahrungsaustausch zum Thema Biber

Auf Initiative des Main-Spessarter Stimmkreisabgeordneten Thorsten Schwab fand in Karlstadt ein Erfahrungsaustausch zum Thema Biber mit Bürgermeistern aus Main-Spessart, dem Würzburger Landrat Thomas Eberth und der nordbayerischen Bibermanagerin Berit Ahrend statt.

Freistaat stock Feuerwehrförderung kräftig auf

Der Freistaat Bayern reagiert auf die drastischen Preissteigerungen bei der Beschaffung von Fahrzeugen und im Bauwesen und erhöht daher die Festbeträge für Beschaffungen von Feuerwehrfahrzeugen und -geräten um 30 Prozent, die Festbeträge für den Bau von Feuerwehrhäusern werden verdoppelt. Dies erfuhr der Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.

Knapp 100 Main-Spessarter zu Besuch in München

Stimmkreisabgeordneter Thorsten Schwab lud in den Bayerischen Landtag ein

Mit zwei Bussen reisten knapp 100 Interessierte auf Einladung von Stimmkreisabgeordnetem Thorsten Schwab für einen Tag nach München, um sich im Bayerischen Landtag politisch zu informieren.

56.000 Euro Städtebauförderung für Rothenfels

Bayerns Bauminister Christian Bernreiter hat dem Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab heute mitgeteilt, dass 56.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Flächen schonen“ nach Rothenfels in die Altstadt fließen.

Optimiertes Spessartkonzept beschlossen

Das Bayerische Kabinett hat heute beschlossen, die bisherigen Pläne für ein Eichenzentrum im Hafenlohrtal nicht weiterzuverfolgen und stattdessen zwei sich ergänzende Projekte in den Landkreisen Aschaffenburg und Main-Spessart zu entwickeln.

567.000 Euro Städtebauförderung für Main-Spessart

Bayerns Bauminister Christian Bernreiter hat dem Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab heute mitgeteilt, dass 567.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ in den Landkreis Main-Spessart fließen. Gefördert werden Projekte in Karlstadt, Rieneck, Zellingen und dem Zellinger Ortsteil Retzbach.

Bayerische Landestiftung fördert Objekte in Main-Spessart rund 48.000 Euro

Die Bayerischen Landesstiftung fördert die Innensanierung der Kloster- und Wallfahrtskirche Schönau in Gemünden, die Dachsanierung eines Anwesens in Lengfurt, sowie die Sanierung der Westfassade des historischen Rathauses in Karlstadt mit insgesamt rund 48.000 Euro. Das teilt der Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab in einer Pressemitteilung mit.

Schwab: Biosphärenreservat muss zur Region passen

In der Diskussion um ein Biosphärenreservat im Spessart weist der Main-Spessarter Stimmkreisabgeordnete Thorsten Schwab auf die Bedeutung der Umsetzbarkeit einer solchen Maßnahme vor Ort hin. Das schützenswerte Kulturgut für die UNESCO ist die über Jahrhunderte ausgeführte Wald- und Eichenbewirtschaftung im Spessart.

„Das Thema häusliche Pflege muss ganz oben auf die Agenda“

Thorsten Schwab hatte sich im Februar mit Brandbrief an Holetschek gewandt

Bereits im Februar hatte sich Landtagsabgeordneter Thorsten Schwab mit Verantwortlichen unterschiedlicher Pflegedienste ausgetauscht und einen Brandbrief an den bayerischen Minister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek, geschickt. In dieser Woche kam die Antwort.